Leinen

Die ältesten Spuren von Leinenanbau in Hälsingland sind von ca. 200 n. Chr. überliefert und Funde aus der Wikingerzeit  beweisen, dass Frauen unter ihren Wollkleidern ein Leinenhemd direkt auf der Haut getragen haben. Leinen wurde für den Eigenbedarf in fast ganz Schweden angebaut. Schon im Mittelalter gab es in Hälsingland eine Überproduktion und man benutzte damals Leinen als Tauschware. Nach mittelalterlichem Gesetz wurden in Hälsingland Steuern und Strafen in Leinen statt in Geld erhoben. Der Leinenanbau im großen Umfang hat in Hälsingland eine Jahrhunderte lange Tradition. Aber trotz der langen Zeit der Leinentradition kam der eigentliche Aufschwung in den Friedenauern des 17. und im 18. Jahrhundert. Ein gewisser Wohlstand wurde in dieser Glanzzeit des Leinens aufgebaut. Davon zeugen die “Bauernschlösser” oder “Holzschlösser”, die heute unter dem Begriff Hälsingegårdar bekannt sind.  Es sind große Hofgebäude mit vielen Fenstern, Wand- und Deckenmalereien und reich ausgeschmückten Vordächern.  

Entlang der Flußläufe des Ljusnan und des Voxnan gibt es immer noch viele Beispiele dieser Gebäude, die im einigen Fällen nie bewohnt waren. Man erzählt, dass Gardinen aufgehängt und Stuhllehnen vor die Fensterbretter genagelt worden waren, damit die Häuser bewohnt aussahen. Heute befindet sich eines der best erhaltenen Zeugen der Ganztage des Leinens hier in Växbo. Hier im Trolldalen drehen sich die Wasserräder wieder und man kann selbst den alten Flachsammer erleben und das Brechen der Flachsfasern in den von Wasserkraft getriebenen Messern hören.

Wir führen gerne durch das Trolldal von Mai bis September zusammen mit unserer Fabriksführung.  Kontakt zu uns für Buchung.

Pflegeanleitung für Leinen

 

  • Leinen soll beim ersten Mal separat gewaschen werde, da Fasern sich noch lösen können.
  • Weiche es in lauwarmem Wasser ca 20 min. vor dem Waschen ein.
  • Wasche es in der Maschine bei 60° mit schonendem Waschmittel ohne optische Bleichmittel oder Perborate. Gardinen werden von Hand oder bei 40° mit Wollprogramm gewaschen. 
  • Bitte nicht oder so kurz, wie möglich schleudern.
  • Strecke das leinen und häng es zum Trocknen auf. 
  • Mangle oder bügle Leinen gut feucht mit drei Punkten auf dem Bügeleisen. 
  •  Die Produkte der Serien Våga, Bubbel und Strom werden am schönsten, wenn man sie nur steckt und trocknet. 
  • Niemals im Trockner trocknen!
  • Entferne Flecken so schnell, wie möglich.
  • Fettflecken entfern man mit Leinölseife oder Gallseife Weinflecken mit kochendem Wasser.

 

Umweltfreundlichkeit

All unsere Produkte sind markiert mit:  Bra Miljöval